Vertretungsplankonzept - Realschule Bad Königshofen

Direkt zum Seiteninhalt

Vertretungsplankonzept

REA KÖN
Vertretungsplankonzept
der Dr.-Karl-Grünewald-Schule,
Staatliche Realschule Bad Königshofen
Vorwort
Durch Erkrankung, dienstliche und schulorganisatorische Gründe wie beispielweise Fortbildungen, Klassen-/Schulfahrten, Exkursionen, Projektwochen, Praktikumsbegleitung, Prüfungen etc. kann es im schulischen Alltag zu Abweichungen vom Stundenplan und zu Ausfall des Fachunterrichts kommen.
Pflichtunterricht wird grundsätzlich vertreten. Damit ist Vertretungsunterricht ein Bestandteil schulischen Alltags, der organisiert, vorbereitet und durchgeführt werden muss. Das verlangt von allen am Schulleben Beteiligten ein besonderes Maß an Kooperationsbereitschaft.
Ziel des Konzeptes:
1.       Sicherung der Lernzeit für jeden Schüler/jede Schülerin in der Kernzeit von 8:00-13:00 Uhr.
2.       Transparenz, Nachvollziehbarkeit, Berechenbarkeit für SchülerInnen, Eltern sowie LehrerInnen.
3.       Fördern der Einstellung/Einsicht der SchülerInnen, dass Vertretungsstunden Chancen auf selbstständiges Lernen bieten.
4.       Anbieten von Übungsphasen außerhalb des normalen Unterrichts
5.       Vermittlung fächerübergreifende oder fächerverbindende Inhalte und Methoden zu vermitteln. Dazu gehören vor allen Methoden-, Kommunikations- und Sozialkompetenzen, aber auch die Vertiefung des Allgemeinwissens.
6.       Beschränkung der durch Vertretungsstunden entstehenden Mehrbelastung von Lehrkräften auf ein notwendiges Maß.
Verantwortlichkeiten
Alle am Schulleben Beteiligten sind die Handlungsabläufe bekannt und sie tragen Verantwortung für die Umsetzung des Vertretungskonzepts.
Die Lernenden, indem sie
·         alle für den regulären Stundenplan notwendigen Materialen dabei  haben,
·         im Vertretungsunterricht angebotene Materialien und Aufgaben nutzen,
·         sich zu Beginn und Ende des Unterrichtstages über den im Schulhaus ausgehängten Vertretungsplan informieren.
Die Lehrenden, indem sie
·         Vertretungsunterricht und zusätzliche Aufgaben übernehmen,
·         Aufgaben und Materialien bereitstellen,
·         mehrfach am Tag, mindestens jedoch vor Unterrichtsbeginn und nach ihrer letzten Unterrichtsstunde Kenntnis vom Stand des Vertretungsplanes im Lehrerzimmer nehmen und sich in OX über den Vertretungsplan informieren.
Die Schulleitung, indem sie
·         die erforderliche Organisation gewährleistet,
·         alle Beteiligten rechtzeitig informiert,
·         auf eine ausgewogene Belastung der Kollegen achtet.
Die Eltern, indem sie
·         vertrauensvoll mit der Schule zusammenarbeiten,
·         ihre Kinder zu einer angemessenen Lern- und Arbeitsbereitschaft in den Vertretungsstunden anhalten.
Organisatorisches
Der Vertretungseinsatz wird rechtzeitig durch Aushang in der Schule (i.d.R. 11:20 Uhr) oder durch Einstellung der Vertretungspläne in OX bekanntgegeben.
Die unvorhergesehene Abwesenheit ist durch Lehrkräfte am ersten Tag telefonisch bis spätestens 7:15 Uhr der Schulleitung unter Angabe der voraussichtlichen Dauer mitzuteilen. Es besteht ferner die Möglichkeit sich bereits am Vorabend bzw. am Wochenende unter der Privatnummer der Konrektorin zu melden.
Vertretungen
Zur Vertretung werden die Lehrkräfte in der angegebenen Reihenfolge eingeteilt, wenn nicht andere Gründe dem entgegenstehen sollten:
·         Lehrkräfte, die für ausgefallene Stunden Ersatzstunden halten müssen
·         Lehrkräfte, die Stunden in Zusammenhang mit der Integrierten Lehrerreserve  halten müssen
·         Lehrkräfte, die in der Klasse unterrichten
·         Fachkollegen des zu vertretenden Kollegen
·         Klassen- bzw. fachfremde Lehrkräfte
·         Bei längerfristigen Ausfall eines Fachlehrers, der nicht anderweitig ersetzt werden kann, werden Fachkollegen in einem möglichen Umfang eingesetzt.
Von dieser Regelung wird nur in besonderen Situationen abgewichen, wenn die Vergabe der Vertretungsstunden eine Ungleichbehandlung der Lehrkräfte zur Folge hätte. Schwerbehinderte Lehrkräfte werden auf Wunsch nicht für Vertretungen eingeteilt. Teilzeitlehrkräfte werden nach Möglichkeit nur in einem ihrer Beschäftigung angemessenen Umfang zu Vertretungsstunden eingesetzt.
Gestaltungangebote für Vertretungsstunden
Im Laufe der letzten Jahre haben sich folgende Verfahrensweisen an der Dr.-Karl-Grünewald-Schule etabliert:
·         Die klasseneigene Lehrkraft nutzt die Vertretungsstunde für den Unterricht in ihrem Fach.
·         Die Fachlehrkraft legt Aufgaben für die Klasse zur Bearbeitung bereit. Mit dem Lösungsmuster kann die Vertretung die Aufgaben mit den SchülerInnen kontrollieren und verbessern.
·         Die Fachschaften Deutsch und Mathematik halten Übungs- und Wiederholungsblätter für alle Jahrgangsstufen in der Lehrerbücherei bereit, die die SchülerInnen selbstständig oder durch Anleitung der Vertretung bearbeiten können.
Deutsch: Übungsbände für Diktate und Textbearbeitungen
Mathematik: Mathe-Flyer Band 1-3, Känguruaufgaben mit Lösungen
·         Zur Leseförderung können in allen Jahrgängen altersgerecht Bücherkisten eingesetzt werden.
·         Die Fachschaft Englisch stellt Literaturkisten bereit.
·         Einsatz von lern- und wissensförderlichen Spielen wie Deutschlandreise, Europareise sowie Denk- und Logikspielen im Bereich der Mathematik
·         In der 10. Jahrgangsstufe werden zur Vorbereitung auf die Prüfung von allen Schülerinnen die Vorbereitungsbände angeschafft und diese auch in Vertretungsstunden eingesetzt.
·         In den Jahrgängen 5 und 6 lassen sich Workbook und Arbeitshefte in den Vertretungsstunden zur Übung einsetzen.
·         In einigen Klassen sind auch für Mathematik Arbeitshefte zur Verfügung
·         Vertretungsstunden werden für der Schulleitung  gemeldete Unterrichtsgänge in Natur und Stadt genutzt.
Zurück zum Seiteninhalt