Geschichtsexkursion Kalter Krieg - Realschule Bad Königshofen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichtsexkursion Kalter Krieg

Aktivitäten > History > 2015/16
Geschichtsexkursion "Kalter Krieg"

Die Klassen 10a und 10d gingen im Februar 2016 auf eine Exkursion zum Dokumentationszentrum Hainbergkaserne. Zusammen mit ihren Geschichtslehrern Herrn Lerche und Herrn Deppisch besuchten die Schülerinnen und Schüler das militärgeschichtliche Denkmal in Mellrichstadt.
Die Kaserne war eine Grenzgarnison im Kalten Krieg - und eben dieses Thema wurde im Geschichtsunterricht intensiv besprochen.  „Krass, das ist bei mir vor der Haustür!“, „Auf diesem Weg bin ich schon oft gefahren, da waren früher mal Minen und Panzersperren.“, so äußerten sich zahlreiche Schüler, als sie die Aufmarsch- und Einsatzpläne des Panzergrenadierbataillons 352 sahen. Doch das beeindruckende an der Exkursion waren nicht nur die Räumlichkeiten - vom Kommandeurszimmer bis hin zum Atombunker -, sondern auch die detailreichen und emotionalen Schilderungen der Mitglieder des Kameradschafts- und Freundeskreises der Garnison Mellrichstadt. Herr Höhn und zwei weitere Mitglieder des Vereins – ehemalige und aktive Soldaten – führten uns fachkundig durch das weitläufige Areal. „Ich hätte auf meinen Cousin schießen müssen, der Soldat in der DDR war, Gott sei Dank, ist es nie so weit gekommen“, erklärte uns einer der ehemaligen Soldaten.
Besonders zwischen den kalten, 120cm dicken Mauern des Atombunkers wurde klar, wie schnell aus dem kalten ein heißer Krieg hätte werden können und wie die Pläne zeigten, wäre Königshofen einer der ersten Schauplätze dieser furchtbaren Auseinandersetzung geworden. ABC-Schleusen, Trockenrationen, Generatoren sorgten für ein beklemmendes Gefühl. „Klar haben wir schon einiges aus dem Unterricht gewusst, aber durch die Exkursion haben wir noch einen neuen Einblick in den Kalten Krieg gekriegt.“ lautete das Fazit der Schüler bei einer Feedbackrunde.
Der Kalte Krieg ganz nah, räumlich, zwischen Familien, in unserer Heimat - all diese Dinge kann man natürlich im Unterricht ansprechen, doch am deutlichsten werden sie von Zeitzeugen erklärt am Originalschauplatz. Deshalb hoffen wir, dass wir auch nächstes Jahr der Einladung der Freunde der Mellrichstädter Hainbergkaserne Folge leisten und das Thema Kalter Krieg aus einer außer-unterrichtlichen Perspektive beleuchten können.

T.Deppisch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü